Bei der Erstellung eines Mailings, welche eine Hyperpersonalisierung inkludiert, haben Sie eine Reihe an Möglichkeiten, diese zu gestalten.

Texte und Bilder können nicht nur untereinander und nebeneinander abgebildet werden, sondern auch überlappen. Die Anzahl der individuellen Felder ist nicht begrenzt. Damit gibt es bei der Gestaltung fast keine Grenzen - außer der Druck- und Postspezifischen Vorgaben.

Lesen Sie hier, wie Sie uns ihre Daten korrekt anliefern, um ein reibungsloses Ergebnis zu gewährleisten.


INHALT:


Datenanlieferung


Wir empfehlen, einige Bild-URLs vorab zur Überprüfung von Auflösung & Co. an optilyz Ansprechpartner senden, um sicherzustellen, dass die gewählten Bilder sich für den Druck eignen.

Hyperpersonalisierungsinhalte müssen uns via Adressdaten als neue Spalten z.B. in Form von Individualisierungsfeldern übergeben werden. Bilder bestenfalls getrennt von textuellen Infos (z.B. eine Individualisierungsspalte für Bild-URL oder Artikelnamen oder Preis o.ä.).

Bitte beachten Sie dazu auch unbedingt unsere Programmierhinweise der jeweiligen Personalisierungsarten:
> Basics: Einfache Personalisierung
> Advanced: Bildpersonalisierung

> Advanced: Textpersonalisierung

Gegen eine Setup-Gebühr sind Test-Programmierungen für Texte möglich. In diesem Fall können wir zum Beispiel testen, wie das Mailing für Kunden mit der kürzesten und längsten Buchstabenanzahl aussieht.


Bildabruf & -aufbereitung


Abruf


Alle Bilder werden auf einmal abgerufen, daher müssen Sie sicherstellen, dass Ihre Server entsprechend ausgelastet und entsperrt / öffentlich zugänglich (Firewall!) sind, ansonsten ist eine umständliche Freischaltung der IP-Adresse der Druckerei nötig. (Whitelisting)


Besonders relevant ab einer Auflage von 50.000 Empfängern: Bilder-Dopplungen sollten die gleiche URL haben, um einen doppelten Download zu vermeiden, wenn manche Kunden z.B. gleiche Bilder erhalten


Aufbereitung


Ein einheitliches Format (jpeg, png zu empfehlen) ist bei der Aufbereitung der Bilder wichtig, ebenso wie eine hohe und einheitliche Auflösung. Die Abmaße sollten ähnlich dem Abbildungsverhältnis sein. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die Bilder oft Web-optimiert mit ca. 72dpi sind. Das ist für Print allerdings viel zu gering. Eine Mindestauflösung von 250 dpi (und maximal 450 dpi) ist notwendig, um eine ordentliche Druckqualität zu gewährleisten.

Farbcode: immer unbedingt CMYK, denn wenn RGB o.ä. verwendet wird, kann es zu Farbabweichungen auf dem späteren Mailing kommen.

Freigestellte Produktbilder übertragen Sie uns im Idealfall ohne textuelle Infos, bestenfalls mit transparentem Hintergrund via png; bei der Freistellung beachten wieviel Platz rund um das Bild herum bestehen bleiben soll!



Im Schnelldurchlauf: Hilfreiche Checkliste für Bilder


  • Bilder in InDesign oder Photoshop sorgfältig auf die Auflösung überprüfen.
  • Jedes Bild hat mindestens eine Bildauflösung von 250 dpi.
  • Die Bilder haben das gleiche Seitenverhältnis, damit sich bei der Skalierung nichts verschiebt.
  • Die Bilder sind alle im gleichen Bildformat angelegt (z. B. JPG).
  • Bilder sind in CMYK (Print-Farben) angelegt.
  • Nice to have: Bilder haben fast die gleiche Größe, die sie auf der gedruckten Version haben sollten. (-> Info: Kann natürlich immer von unseren Dienstleistern runterskaliert werden, kann jedoch höhere Programmierkosten verursachen!)
  • Wichtige Hinweise:
    • optilyz benötigt Bild-URLs immer in folgendem Format: http://www.optilyz.com/Bild1.JPG
    • optilyz Software untersucht alle Felder nach oben genanntem Format und speichert die Bilder zur Programmierung.
    • Unbedingt vermeiden: Uneinheitliche URLs, die optilyz nicht als Bild-URL erkennt, z. B. http://www.optilyz.com/server/res/newsletter/print?userid=abcdefghi -> Wenn dies nicht der Fall ist, führt dies zu erheblichen Problemen beim Download der Daten.
      Dadurch werden womöglich nicht alle Bilder gefunden, was zu Fehlern in der Programmierung führt.

Warning on Noto Emoji 14.0 Achtung: Stellen Sie unbedingt sicher, dass ein Abgleich zwischen der Produktbilder aus Ihrer Recommendation Engine mit einem Abgleich der Produkt-Lieferbarkeit stattfindet! E-Mails enthalten dynamische Bilderpersonalisierung auf Basis Öffnungsrate, aber in Print-Produktion muss man immer den Zeitversatz bedenken, d. h. auch wenn spätmöglichste Produktempfehlungen übergeben werden, können während Print-Produktionszeit (Druck + Auslieferung) die Produkte nicht mehr aktuell und / oder lieferbar sein. Daher empfiehlt es sich in Reco-Engine entsprechende Produkt-Mindestverfügbarkeitsmengen oder Fallback-Artikel einzubauen.



Wichtig: Papier-Arten bei Hyperpersonalisierung

Wir unterscheiden zwischen zwei Arten von Papier - gestrichenem und ungestrichenem Papier.

Alle Papiere (abgesehen von Briefpapier > siehe ungestrichen) bei optilyz sind matt gestrichene Papiere (außer es ist glossy Papier, welches nicht matt, aber dennoch gestrichen ist).

Gestrichenes Papier ist schon mit weißer Farbe bestrichen, um die Fasern zu verschließen. Dadurch hat die Farbe stärkere Kontraste, Schärfe und Sättigung als bei ungestrichenem Papier.

Für eine Hyperpersonalisierung mit vielen Bildern ist dieses Papier klar zu empfehlen.


Ungestrichenes Papier hat eine leicht faserige Oberfläche und ist eher Naturpapier/Offsetpapier. Achtung: kein Standard-Papier (außer bei Anschreiben) bei optilyz und muss separat angefragt werden.

Es saugt mehr von der Farbe auf und dadurch wirken Druckinhalte etwas "weicher" aber auch verschwommen und aufgeweicht.

Für eine Hyperpersonalisierung ist dieses Papier daher nicht unbedingt zu empfehlen, besonders wenn viele Bilder benutzt werden.


Erfahren Sie in folgenden Artikeln alles über relevante Themen der (Hyper)personalisierung:


> Einleitung: Warum sich (Hyper)personalisierung lohnt

> Basics: Einfache Personalisierung

> Advanced: Bildpersonalisierung

> Advanced: Textpersonalisierung 

> Weitere Personalisierungsmöglichkeiten