Alle Formate lassen sich sowohl im Offset-  als auch Digitaldruck realisieren. Beide sind sich in der Qualität sehr ähnlich. So können Sie je nach Volumen, Personalisierungsgrad und Dringlichkeit des Drucks das ideale Verfahren wählen. 


Offset-Druck kommt meist bei größeren Auflagen (ab. 10.000 Stück) zum Einsatz und ist bei höheren Volumina etwas günstiger. Für personalisierte Elemente stehen Ihnen beim Offsetdruck die Standard- und die Premium-Variante zur Auswahl. Erstere erlaubt die Personalisierung der Adresse, des Gutscheincodes und der Anrede per InkJet. Mit der Premium-Personalisierung per Laser können Sie umfassende Elemente wie z.B. den Fließtext (ausschließlich schwarz) personalisieren oder auch Barcodes drucken. 


Digitaldruck ist in der Umsetzung z.B. zeitsparender und lässt eine umfassende Personalisierung bis hin zur 1-zu-1-Bilder-Personalisierung zu. Ist aber aufgrund der erhöhten Kosten eher für kleinere Auflagen (bis ca. 10.000 Stück) zu empfehlen.



Weitere Infos zu Offset & Digital: 


Zum Offset Verfahren: hierbei wird das Druckbild (Ihr Design) nicht direkt auf das Druckobjekt (das Papier) gedruckt, sondern zuerst auf eine Druckplatte übertragen, die es anschließend auf Papier druckt. In diesem Fall fungiert die Druckplatte als Schablone. Da die Schablone erst individuell erstellt werden muss, ist eine Vorlaufzeit der Produktion notwendig. Je nach Druckvolumen nutzt man Papierbögen oder Papierrollen, welche nach dem Bedrucken passend zugeschnitten werden. 


Der Digitaldruck hingegen ist direkt, da das Bild ohne Vorarbeit auf das Papier übertragen wird. Dadurch ist es möglich flexibel jedes Blatt einzeln zu bedrucken, was eine umfassende Personalisierung ermöglicht. Da im Vorhinein keine Schablone angefertigt werden muss, ist der Zeitaufwand geringer.


Klicken Sie hier um zum nächsten Artikel (über die möglichen Formate) zu gelangen.